„Transit“ – Lesung in Dresden

Anna Seghers' Roman "Transit"

Anna Seghers‘ Roman „Transit“

Was: Lesung aus „Transit“
Wann: Do., 20.06.19, 19 Uhr
Wo: farbwerk e.V. im Zentralwerk (Souterrain), Riesaer Straße 32, Dresden
Wieviel: Eintritt frei

Tausende Flüchtende kommen 1940 von überall her nach Marseille, um Europa zu verlassen. Was alle verbindet: Warten, Resignation, Chaos. Hoffnung. Die Menschen sind auf der Jagd nach Einreise-, Ausreise- und Durchreisevisa, Aufenthaltserlaubnissen und Pässen, Informationen und Schiffspassagen. Sie hetzen durch das Chaos dieser Stadt am Meer, kämpfen gegen den bürokratischen Wahnsinn und verzweifeln. Ihre Wege kreuzen sich in den Cafés, in den Behörden, auf den Straßen. Die Menschen erkennen sich wieder und bleiben sich trotzdem fremd.

Anna Seghers schreibt ihren Roman „Transit“ Anfang der 1940er Jahre auf der Flucht ins mexikanische Exil. Was sie darin erzählt, passiert auch jetzt. Ahmad Mesgarha, Schauspieler am Staatsschauspiel Dresden, liest aus „Transit“ und lässt uns wundern aufgrund der Aktualität. All die Geschichten, Mühen und Kämpfe, Ängste und Hoffnungen sind Gegenwart. Auch das Sterben von Flüchtenden ist Gegenwart. Im Mittelmeer, an den Grenzen, in Europa.