Angebot an Veranstalter: „Sonderbare Begegnungen: Sagen von Unirdischen“ – Lesung mit Doreen Kähler

Flyer zur Lesung mit Doreen Kähler

Flyer zur Lesung mit Doreen Kähler

Sagen von Unirdischen ist eine Erzählung aus dem Spätwerk der Schriftstellerin Anna Seghers und erschien in der Sammlung Sonderbare Begegnungen 1973. Es ist die Zeit von Reformation und Bauernkrieg; Verwirrung, Not und Angst bestimmen das Leben. Doch diese unruhige Epoche birgt neue Hoffnungen – ist ein Aufbruch zu einem neuen Bewusstsein.
Wie aber äußert sich dieses Neue im Menschen? Anna Seghers gelingt es durch eine sensible Künstlergeschichte.

Eine Lesung (Flyer) anlässlich des Reformationsjubiläums 2017. Die Schauspielerin Doreen Kähler freut sich über Anfragen.

„Transit“ – Szenische Lesung bei der 10. Bonner Theaternacht

10. Bonner Theaternacht

10. Bonner Theaternacht

Was: „Transit“ – Szenische Lesung mit dem Theater fulminant
Wann: Mi., 04.05.16, 19.30–20 Uhr + 20.45–21.15 Uhr
Wo: 10. Bonner Theaternacht, Universität Bonn, Institut für Geodäsie und Geoinformation, Hörsaal 17, Nußallee 17, D-53115 Bonn
Wieviel: 18,50 €, erm. 13 €
Kontakt: Tel.: 0228 502010, online

„Transit“ ist ein autobiographischer Roman von Anna Seghers, welcher in beeindruckender Weise von den Flüchtlingsströmen erzählt, die im Sommer 1940 aus ganz Europa in das kurz vor der Besetzung stehende Marseille flohen und sich dort zu Tausenden versammelten. Die Flüchtlinge versuchen verzweifelt, den sich nähernden Truppen der Nationalsozialisten zu entkommen, scheitern aber oft an fehlenden Papieren, Geldnöten und zu wenigen Plätzen auf den Schiffen. Eingebettet in diese für uns heute aktuelle Schilderung vom Alltag der Flüchtlinge, die auf der Jagd nach Transiten, Visa und Schiffsbillets sind, ist eine komplizierte Liebesgeschichte, die ein erstaunliches Ende nimmt.

Weiterlesen

„Dort, wo man Bücher verbrennt, …“ – Vortrag und Lesung in Würzburg

Was: „Verfolgte Schriftstellerinnen und die Bücherverbrennung von 1933“ – Vortrag und Lesung von Nadja Bennewitz, Historikerin
Wann: Do., 28.04.16, 18–20 Uhr
Wo: Landratsamt Würzburg, Haus II (Einfahrt Wittelsbacher Straße), Großer Sitzungssaal, Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg
Wieviel: 5 €

Die Gleichstellungsstelle des Landkreises Würzburg lädt ein zum Erinnerungsabend. Schriftstellerinnen, Lyrikerinnen, Essayistinnen – in dem frauenfeindlichen Weltbild der Nationalsozialisten kamen sie nicht vor. Dennoch wurden ihre Bücher 1933 verbrannt, ihre politischen Schriften und belletristischen Werke, die vom Typus der „Neuen Frau“ handelten, als „Asphaltliteratur“ diffamiert. Viele Autorinnen flohen notgedrungen ins Exil wie Anna Seghers, Irmgard Keun oder Else Lasker-Schüler, andere wurden ermordet wie Gertrud Kolmar.
Die Werke dieser Autorinnen besitzen noch heute eine faszinierende sprachliche Ausdruckskraft sowie einen hohen Aussagewert für die Geschichte von Frauen zwischen Widerstand und Verfolgung.

Weitere Informationen [pdf]

„Transit und mehr“ – Lesung in Callenberg/Langenchursdorf

Ute Kaiser (© Georg Kronenberg)

Ute Kaiser (© Georg Kronenberg)

Was: Ute Kaiser liest Werke von Anna Seghers
Wann: Sa., 09.04.16,19.30 Uhr
Wo: Mühle Langenchursdorf, Waldenburger Straße 46, 09337 Callenberg, OT Langenchursdorf
Wieviel: Eintritt frei
Kontakt: Tel. 037608/15562

Die Schauspielerin Ute Kaiser liest ausgewählte Passagen aus dem Roman Transit und stellt ihr aktuelles Seghers-Hörbuch vor, eines der ganz frühen Werke der Autorin, welches erst nach ihrem Tod entdeckt wurde und im November 2015 auf CD erschienen ist.

„Die Legende von der Reue des Bischofs Jehan D’Aigremont von St. Anne in Rouen“ – Präsentation bei der Buchmesse Rheinland-Pfalz

Logo Buchmesse Rheinland-Pfalz

Logo Buchmesse Rheinland-Pfalz

Was: Ute Kaiser stellt im Rahmen der Buchmesse Rheinland-Pfalz ihr aktuelles Seghers-Hörbuch vor
Wann: 22.–24.04.16, 9.30–18 Uhr
Wo: Buchmesse Rheinland-Pfalz, Alte Lokhalle, Mombacher Str. 78-80, Stand 9, 55122 Mainz
Wieviel: Tagesticket 5 €, erm. 2,50 €
Kontakt: Tel.: 0611/166 60 0

Die Schauspielerin Ute Kaiser stellt ihr aktuelles Seghers-Hörbuch vor, eines der ganz frühen Werke der Autorin, welches erst nach ihrem Tod entdeckt wurde und im November 2015 auf CD erschienen ist.

„Anna Seghers, ein Mainzer Mädchen“ – Stadtführung in Mainz

Was: Stadtführung „Anna Seghers, ein Mainzer Mädchen“
Wann: Sa., 09.04.2016, 15 Uhr
Wo: Dominformation, Marktportal, Markt 10, 55116 Mainz
Wieviel: 7 €, Schüler/Studenten 4 €, Rentner 6 €, Kinder bis 9 Jahre 3 €, Familienkarte 15 €
Kontakt: Tourist Service Center Mainz Tel. 06131 242827

Der Gästeführerverband Mainz e. V. führt an die Orte der Kindheit und Jugend von Anna Seghers. Mit Textlesungen aus den Werken Das siebte Kreuz und Der Ausflug der toten Mädchen.

„Der letzte Weg der Hedwig Reiling und Anna Seghers‘ ‚Requiem‘ auf die Vernichtung der Juden in der Erzählung ‚Post ins gelobte Land'“ – Vortrag und Lesung in Mainz

Ausstellung "Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945"

Ausstellung „Legalisierter Raub – Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945“

Was: Historischer Vortrag und literaturhistorische Einführung von Hans Berkessel mit anschließender Lesung aus der Erzählung „Post ins gelobte Land“ von Anna Seghers durch die Mainzer Staatsschauspielerin Gaby Reichardt mit musikalischen Improvisationen von Winfried Späth
Wann: Di., 05.04.2016, 18:00 Uhr
Wo: Zitadelle Mainz, Gebäude E, Drusus-Saal, 55131 Mainz
Kontakt: Tel.: 06132/84970

Hedwig Reiling (1880 – 1942) stammte aus der angesehenen jüdischen Frankfurter Kaufmannsfamilie Fuld. Sie heiratete Isidor Reiling, den Juniorpartner des erfolgreichen Antiquitätengeschäftes David Reiling, der dieses zusammen mit seinem Bruder Hermann in der Flachsmarktstraße betrieb.

Weiterlesen

Anna Seghers‘ „Das siebte Kreuz“ bei „Fortsetzung folgt“ auf SWR 2

Was: Lesung von Anna Seghers‘ Das siebte Kreuz
Wann: 20 Folgen, 31.03.16–27.04.16., Mo.–Fr. 14.30–14.55 Uhr
Wo: Fortsetzung folgt auf SWR 2

In der Sendung Fortsetzung folgt auf SWR2 wird jeden Wochentag etwas vorgelesen. Vom 31. März bis zum 27. April 2016 geht es um Anna Seghers‘ Roman Das siebte Kreuz. Es liest der Schauspieler Martin Wuttke.

„Transit – Anna Seghers neu entdecken“ – Lesung in Wien

Anna Seghers' Roman "Transit"

Anna Seghers‘ Roman „Transit“

Was: Lesung „Transit – Anna Seghers neu entdecken“ im Rahmen der Literatur-Reihe Bar ohne Eigenschaften
Wann: Fr., 18.03.16, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19 Uhr
Wo: Arena Bar, Margaretenstraße 117, AT-1050 Wien
Wieviel: Spenden erbeten zugunsten von Augustin, der ersten Boulevardzeitung Österreichs
Kontakt: Tel. 332 26 94, office@aktionsradius.at, www.aktionsradius.at

Franz Schuh und Anna Albinus lesen aus Anna Seghers‘ Buch „Transit“, erstmals erschienen im Jahr 1944. Es schildert die Situation der Flüchtlinge, die sich 1940 in Marseille sammeln, während die Nazitruppen immer näher an die Stadt heranrücken. Eine Fluchtgeschichte aus den 1940er Jahren: Das Meer wie heute das zu überwindende Hindernis, um rettendes Land zu erreichen, das Ziel aber die umgekehrte Bewegung, weg aus Europa, dem von Krieg versehrten Kontinent! Anna Seghers beschwört das fieberhafte „Transitgeflüster“ Marseilles in einer Geschichte, in der die Jagd nach Papieren und das Spiel um die Liebe aufs Engste miteinander verknüpft sind. Moderation: Walter Famler.

„Visa al paraiso“ – Filmvorführung in Wien

Filmposter "Visa al Paraiso"

Filmposter „Visa al Paraiso“

Was: Vorführung des Films „Visa al Paraiso“ am Tag des mexikanischen Protestes gegen den Anschluss Österreichs
Wann: Sa., 19.03.16,19 Uhr
Wo: Primavera Festival für Menschenrechte, TOP KINO, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse), 1060 Wien
Wieviel: 7 €, SchülerInnen, Studierende 6 €, Kinder (bis 12 Jahre) 5 €
Kontakt:
Tel.: 01/ 208 3000

Der mexikanische Generalkonsul in Frankreich, Gilberto Bosques, konnte mit mexikanischen Visa zehntausende Verfolgte vor der Verschleppung in nationalsozialistische Konzentrationslager oder Ermordung durch das Francoregime retten. Lillian Lieberman sprach mit dem hundertjährigen Don Gilberto und vielen jüdischen, kommunistischen, republikanischen EmigrantInnen – darunter Anna Seghers.

Weiterlesen